Fehlstart ins neue Jahr

Fehlstart ins neue Jahr

Am Samstag hatten die Schrezheimer Kegler ein vorgezogenes Spiel gegen den Tabellenzweiten „ASV Neumarkt“. Vorgezogen deshalb, weil am geplanten Spieltag der Einzelweltpokal stattfindet und Fabian Lutz als amtierender Deutscher Meister nominiert ist. Die Neumarketer und auch die Schrezheimer wollten mit einem Sieg ins neue Jahr starten, doch am Ende ging der Plan für die Schrezheimer nicht auf und sie verloren eindeutig mit einem 1 zu 7.

Zu Beginn sollten Kai Hornung und Jürgen Röhberg die richtige Richtung angeben. Am Ende war es die falsche Richtung. Röhberg startete noch mit einem guten Durchgang von 145 Kegel, doch dann lief es für ihn nicht mehr so rund. Er konnte mit seinem Gegner nicht mehr mithalten und musste mit 522 zu 564 Kegel den Punkt eindeutig abgeben. Kai Hornung hatte einen harten Gegner vor die Brust bekommen. Beide lieferten sich ein hartes Duell, welches in den letzten Würfen jeweils entschieden wurde. Hornung fehlte das notwendige Fünkchen Glück um dranzubleiben und so musste auch er sich mit 566 gegen 608 Kegel geschlagen geben.

Mit 84 Kegel im Minus und noch keinen Punkt auf der Haben-Seite sollten nun Matthias Arnold und André Szautner das Spiel wenden. Arnold erwischte ebenfalls keinen guten Tag. Er kämpfte um jedes Holz, doch am Ende reichte es auch ihm mit 498 zu 538 Kegel für den notwendigen Mannschaftspunkt nicht. Es war im Mittelpaar auch noch Szautner im Spiel. Er sicherte sich direkt die ersten beiden Satzpunkte und es sah gut für ihn aus. Mit den letzten Würfen hatte auch er das Pech auf seiner Seite. Da er bereits den dritten Satzpunkt abgegeben hatte, must er nur noch die Gesamtzahl halten. Sein Neumarkter Gegner konterte zu richtigen Zeit und luchse ihm am Ende mit 578 (Szaunter 563) Kegel doch noch den Punkt ab.

So waren es bereits 139 Kegel Rückstand und noch kein Mannschaftspunkt. Theoretisch war noch ein Unentschieden möglich. Hierfür musste der Rückstand aufgeholt und auch beide Mannschaftspunkte gesichert werden. Zwischendurch sah es ganz gut aus. Daniel Lau und Fabian Lutz kämpften sich Schritt für Schritt heran. Lutz musste nach einem gewonnen Satzpunkt auf der zweiten Bahn verletz aufgeben. Dies nutzte sein Gegner aus und zog davon. Der eingewechselte Torsten Leber blieb an ihm dran, doch er konnte nichts mehr ausrichten. Am Ende ging auch dieser Punkt mit 540 zu 560 an Neumarkt. Daniel Lau kämpfte weiter bis zur letzten Kugel. Ihm gelang es, er gewann den einzigen Mannschaftspunkt mit 550 zu 545 für die Schrezheimer.

Am Ende waren es 154 Kegel Rückstand und eine 1 zu 7 Niederlage. Die anstehenden Spiele können nur noch besser werden. Dieser Meinung ist auch Fabian Lutz: „Wir haben heute unter unserem Können gespielt. Wir müssen uns jetzt konzentrieren, und hart trainieren. Dann gewinnen wir auch wieder.“

 

About the Author

By speedy82 / Administrator, bbp_keymaster on Jan 05, 2015

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: