Kegeln, Bundesliga, Hornung

Schrezheim lässt wichtige Punkte liegen

Am achten Spieltag der 2. Bundesliga muss der KC Schrezheim vor eigenem Publikum gegen den VfB Hallbergmoos mit 3:5 Mannschaftspunkten und 3419:3477 Kegel eine unnötige Niederlage einstecken. Am Ende war eine durchwachsene Mannschaftsleistung gegen den Mitfavoriten aus Bayern zu wenig. Kai Hornung war mit 598 Kegel bester Schrezheimer Spieler.

Spannung von Beginn an

Im Startpaar spielten Thomas Schweier gegen Dietmar Brosi und Enrico Grunert gegen Tobias Kramer.  Die Gäste erwischten den deutlich besseren Start und konnten die Männer des KC von Beginn an unter Druck setzen. Grunert kam in der Folge besser ins Spiel und konnte am Ende einen hauchdünnen Vorsprung gegen Kramer ins Ziel retten. Mit 589:588 Kegel und 2:2 Sätzen ging der erste Punkt an den KC.
Im zweiten Duell konnte auch Schweier den Rückstand komplett aufholen. Er musste jedoch durch eine schwache Leistung im Schlussdurchgang seinen Gegner erneut ziehen lassen und mit 546:585 Kegel und 1:3 Sätzen den Punkt an Brosi abgeben.
Mit einem Zwischenstand von 1:1 Mannschaftspunkten und einem Rückstand von 38 Kegel war der KC weiter im Spiel.

Keine Mannschaft kann sich absetzen

Im Mittelpaar spielten Christian Winter gegen Mario Cekovic und Fabian Lutz gegen Stephan Petrowitsch. Ein angeschlagener spielender Fabian Lutz war an diesem Tag gegen einen konstant auf hohem Niveau spielenden Petrowitsch chancenlos. Mit 550:607 Kegel bei 4:0 Sätzen ging auch dieser Punkt an Hallbergmoos.
In der zweiten Paarung startet Winter gut in die Partie und lag schnell mit 2:0 in Führung. Eine Einwechslung von Leo Danner konnte keine Wende bringen und Winter hielt Schrezheim mit 579:526 Kegel bei 4:0 Sätzen weiter im Spiel.
Nach dem Mittelpaar war der KC bei 2:2 Punkten und einen Rückstand von 42 Kegel jedoch unter Zugzwang.

Cekovic macht den Unterschied

Im Schlussdurchgang spielte André Gubitz gegen den kroatischen Nationalspieler Damir Cekovic und Kai Hornung gegen Bogdan Tudorie. Hornung musste zwar den ersten Satz an seinen Gegner abgeben, fand dann aber zu seiner gewohnten Stärke. Mit einem starken Schlussdurchgang steigerte er sich auf 598:559 Kegel bei 3:1 Sätzen.
Zwischen Gubitz und Cekovic entwickelte sich in den ersten zwei Durchgängen ein Duell auf Augenhöhe. Im entscheidenden Moment zeigte Cekovic mit 180 Kegel jedoch seine ganze Klasse und sorgte somit für die Vorentscheidung in diesem Spiel. Gubitz war gegen die Tagesbestleistung von Cekovic mit 557:615 Kegel bei 1:3 Sätzen machtlos.
Nach dieser Niederlage belegt der KC mit 5:9 Tabellenpunkten den 7 Platz. Nach einer spielfreien Woche hat der KC im Auswärtsspiel in Önsbach erneut die Chance zu punkten.

About the Author

By Tommy / Editor, bbp_participant on Nov 19, 2019

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: