Kegeln, Bundesliga, Szautner

Spannende Duelle sichern den Sieg

Kegeln, Bundesliga, SzautnerIm letzten Rundenspiel dieses Jahr wollten sich die Schrezheimer Jungs nochmals von ihrer besten Seite präsentieren. Gegen den Punktgleichen BC Schretzheim wollten sie nochmals glänzen. Spannende Duelle und Nervenstärke entschieden am Ende über den Sieg. 15 Kegel Vorsprung retteten die Jungs nach Hause und sind damit wieder Punktgleich mit dem Mittelfeld der Gesamttabelle.

Zu Beginn sollten Fabian Lutz und Jürgen Röhberg zeigen wo der Hase in Schrezheim so langläuft. Doch so nach Plan verlief das ganze nicht. Röhberg fand auf der ersten Bahn keine Gasse und musste hier gleich 44 Kegel liegen lassen. So einen Rückstand aufzuholen ist sehr schwierig, aber er kämpfte sich wieder ins Spiel. Er musste den dritten Satz um einen Kegel abgeben, sonst hätte es noch über die Punkte geklappt. Am Ende waren es 557 zu 582 Kegel und damit auch der Punkteverlust. Fabian Lutz hatte zu Beginn auch so seine kleine Problemchen in die Gasse zu finden. Er kämpfte um jedes Holz, musste die Punkte hier liegen lassen. So einfach gibt er nicht auf. Er kämpfte sich in sein Spiel zurück und sicherte sich die nächsten beiden Sätze. Mit seinen 559 zu 548 Kegel waren die Punkte auf seiner Seite.

Es stand 1:1 Punkten und Minus 14 Kegel die es für Wolfgang Lutz und Matthias Arnold wieder aufzuholen galt. Beide starteten gleich hervorragend, gewannen jeweils den ersten Satz und machten aus dem Rückstand eine kleinen Vorsprung. So sollte es weitergehen. Lutz spielte konstant weiter, gab einen Satz ab und sicherte sich den nächsten. Jetzt galt es die Holz zu halten, damit der Punkt in Schrezheim bleibt. Mit 6 Kegel Vorsprung machte er alles richtig. Er sicherte sich ein paar Kegel und den Mannschaftspunkt. Arnold machte das ganze nicht so spannend. Zwar hatte er auf der dritten Bahn kleinere Problemchen, doch er blieb an seinem Gegner dran. Am Ende reichten drei gewonnene Sätze und 548 zu 514 Kegel für den Punktgewinn.

Für das Schlusspaar André Szautner und Kai Hornung waren es nun 27 Kegel Vorsprung, die es zu halten galt, denn schon drei Mannschaftspunkte waren auf der Haben-Seite. Hornung erwischte keinen guten Tag. Er kämpfte um jedes Holz und blieb an seinem Gegner dran. Den zweiten Satz sicherte er sich mit guten 155 Kegel, doch dann musste er ihn ziehen lassen. Mit seinen 534 zu 582 Kegel schmolz der Vorsprung wieder. Auf Szautner war im Schlusspaar verlass. Er ließ sich von dem engen Spiel nicht beeindrucken und spielte sicher auf sehr hohen Niveau. So ging der erste Satz an ihn. Der zweite war schon etwas spannender. Szautner brauchte mit dem vorletzten Wurf eine 9, um den wichtigen Satzpunkt zu sichern. Auf ihn war verlass. Die Fans im Kegeltreff jubelten. Genauso spielte er weiter und sicherte sich mit einer super Leistung auch den dritten Satzpunkt. Damit war der Mannschaftspunkt schon sicher, ebenso wie ein Unentschieden. Jetzt ging es um die Gesamtholzzahl, die über Sieg oder Unentschieden entschied. Mit Nervenstärke rettete er 15 Kegel Vorsprung nach Hause und damit auch den so wichtigen Sieg. In all der Spannung über das Gesamtergebnis hätte man fast seine super Leistung von 612 Kegel übersehen. So ein Ergebnis in all dem Nervenkrimi zu spielen, das muss erst mal einer nachmachen.

Mit diesem 6:2 Sieg stehen die Schrezheimer wieder Punktgleich mit dem Mittelfeld. So beginnt die Rückrunde mit einem sehr guten Start. Auch Fabian Lutz ist stolz auf seine Jungs: "Heute haben wir konzentriert gespielt und uns vom Umfeld nicht beirren lassen. Da müssen wir dran bleiben, nur so können wir auch in Zukunft die engen Sätze für uns entscheiden."

About the Author

By speedy82 / Administrator, bbp_keymaster on Jan 04, 2015

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: